Zweck und Hintergrund des jaglichen Schießens

Jagdliches Schießen ist das Übungsschießen mit Jagdwaffen.

 

Dabei sind der Kugelschuss und der Schrotschuss die beiden Hauptkategorien des jagdlichen Schießens. Der Jäger übt den Schuss auf Wild Scheiben mit stehenden (Rehbock, Fuchs, Keiler) und beweglichen Ziele (Wurftauben, laufender Keiler, Kipphase). Das präzise Schießen immer wieder zu üben und sich darin zu verbessern – das ist Voraussetzung für jeden Jäger, der Waidgerecht jagen will.

  

Das jagdliche Schießen kann im Rahmen des Ausbildungs-, Übungs-, Leistungs-, und Vergleichsschießens stattfinden.

 

 

Jeder Jäger sollte, wie im Berufsleben üblich, sein Handwerk meisterlich beherrschen. Zum Handwerkszeug des Jägers gehört die Jagdwaffe. Regelmäßiges Üben macht letztendlich den Meister in der Praxis aus und erfüllt gleichzeitig die Fragen der Sicherheit und des Tierschutzes.