Schießstand

Der Jägerschaft Neustadt am Rübenberge

Der Schießstand

Der Schießstand wurde 1952 im Neustädter Ortsteil Schneeren erbaut. Im Jahr 1970 begann der Umbau, und seit 1976 besteht er in seiner jetzigen Form. Die technische Einrichtung wurde kontinuierlich angepasst und erweitert. Der Schießstand wurde 1997 vom Land Niedersachen an die Jagdschützen Neustadt e.V. übergeben. Die Jagdschützen betreiben und verwalten den Schießstand in Absprache mit der Jägerschaft Neustadt a. Rbge. Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich durch die Jagdschützen.

Der Büchsenstand, inkl. des „laufenden Keilers“ ist für bleifreie und bleihaltige Munition bis 7000 Joule zugelassen. Dies ermöglicht ein Schießtraining mit allen üblichen Kalibern. Der Trap- und der Skeetstand, sowie der Kipphase dürfen nur mit Bleischrot mit einem höchstzulässigen Schrotgewicht von 24g beschossen werden. Am Kugelstand steht auch eine Anschußbahn mit Anschußbock zu Verfügung.

IMG 20210209 112825

Anfragen und Kontakt zum Schießstand

Folgende Disziplinen können auf dem Schießstand Schneeren geschossen werden:

Trap

Kipphase 30 m

Skeet

Jagdliche Disziplinen 100m

Kurzwaffe 25 m

Laufender Keiler 50m mit elektronischer Trefferanzeige

Schieß­termine

Übungstage

Sonntag von 10 - 12 Uhr
Montag von 17 - 20 Uhr
Ausnahmen siehe Termine!

Anfragen und Kontakt zum Schießstand

über Kontakt oder
per E-Mail schiessstand@jaegerschaft-neustadt-rbge.de

Die Terminvergabe erfolgt gemäß der vertraglichen Vereinbarung zwischen der Jägerschaft Neustadt und den Jagdschützen Neustadt durch die Jagdschützen, welche wie folgt zu erreichen sind.

Schießstand Betrieb und Termine:
Schießwart Hans-Heinrich Harms, Handy 0162 8747 940

Schießstand Betreuung: Wolfgang Wagener, Handy 0152 2424 0731

Postanschrift:
Jagdschützen Neustadt e.V.,
Vorsitzender Heinrich Rave,
Bordenauer Straße 42a,
31535 Neustadt

eMail: jagdschuetzen@gmx.de

Vorstand: Vorsitzender Heinrich Rave, Handy 0160 9496 2061

stellvertretender Vorsitzender: Martin Barczak, Handy 0174 9274 942

Schießwart: Hans-Heinrich Harms, Handy 0162 8747 940

Schatzmeister: Daniel di Massa, Handy 0173 6228 344

Schießbetrieb Schießstand Schneeren

Der Schießbetrieb und der Betrieb des Schießstandes fällt bis auf weiteres aus.
In besonderen Fällen können Einzeltermine für das Einschießen und den Kontrollschuß mit der Büchse durchgeführt werden. Dazu wenden Sie sich bitte an Wolfgang Wagener, Handy 0152 2424 0731.
Während der Corona Pandemie sind weitere Einschränkungen erfolgt. Nach der Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 30.10.2020, §10 Absatz (1) Nr. 7, sind Angebote des Freizeit- und Amateursportbetriebes geschlossen. Diese Verordnung ist mit Ablauf des 30.11.2020 außer Kraft. Allerdings ist davon auszugehen, dass diese Verordnung verlängert wird. Das bedeutet: die weiteren geplanten Schießtermine fallen aus. Eine Änderung bezüglich der Wiederaufnahme des Schießbetriebes werden wir rechtzeitig auf dieser WebSeite bekannt geben.
Normalbetrieb
Der Schießstand ist normalerweise während der Winterruhezeit von Oktober bis Anfang März geschlossen. Während dieser Zeit ist lediglich am jeweils 1. Sonntag im Monat von 10.00 - 12.00 Uhr Schießbetrieb, um den Schießnachweis zu erwerben, Flintenschießen und Einschießen der Büchse sind möglich.
Hygienekonzept des Betreibers
Das Hygienekonzept ist als Maßnahme zum Schutz vor Infektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 vorgesehen, wobei folgende Verhaltensregeln bei der Nutzung des Schießstandes Schneeren zu beachten sind:
  • Nutzungsbegrenzung der Personen auf gleichzeitig maximal 2 Hausstände
  • Mindestabstand von 1,5 Meter, besser 2,0 Meter, sind einzuhalten
  • kein Zutritt bei Erkältungssymptomen
  • maximal 1 Gast bei der Anmeldung
  • es ist Mund- und Nasenschutz zu tragen
  • Teilnahme nur durch aktive Jäger, Begleitpersonen sind nicht erlaubt
  • ein gültiger Jagdschein muss bei der Anmeldung vorgelegt werden
  • die einzelnen Kugelstände dürfen nur durch 1 Person betreten werden
  • auf den Schrotständen darf sich gleichzeitig nur 1 Robe plus Aufsicht aufhalten
  • nach Durchführung des Schießens ist das Gelände baldmöglichst zu verlassen
  • der geöffnete Kugelstand sorgt für Frischluft
  • die sanitäre Anlage wird regemäßig gereinigt und desinfiziert
  • häufig benutzte Oberflächen werden laufend gereinigt und desinfiziert