Die Zeit der Gesellschaftsjagden und Hundeprüfungen hat begonnen und mit Inkrafttreten des niedersächsischen Jagdgesetzes am 22.05.2022 gilt unmittelbar die Verpflichtung eines jährlichen Schießübungsnachweises vor der Teilnahme an Gesellschaftsjagden, wobei der Schießnachweis für Schrot teilweise auch bei Hundeprüfungen erforderlich ist. Nach §22 (1) NJagdG ist eine Gesellschaftsjagd im Sinne des § 16 des Bundesjagdgesetzes eine Jagd, an der mehr als drei zusammenwirkende Schützinnen oder Schützen teilnehmen.